Verlorene Jahre im Leben der Tiere

Über die ersten Lebensjahre vieler Tiere ist wenig bekannt - Icarus soll das nun ändern

Gepard mit Sender am Ohr.

Wenn Jungtiere zum ersten Mal ihren Geburtsort verlassen, beginnt für die meisten Tiere der gefährlichste Abschnitt ihres Lebens. Bei vielen Arten sind die Reiserouten unbekannt und die Jungtiere für viele Jahre unauffindbar. Die meisten Tiere sterben in dieser Zeit. Icarus wird Säugetiere mit dauerhaften Sendern am Ohr sowie Schildkröten, Riesenschildkröten und Seevögel mit kleinen solarbetriebenen Sendern ausstatten und so das Wissen über die Ökologie, das Verhalten und den Lebensraum dieser Tiere erweitern. Ihre Routen durch die Unterwasserlandschaften der Ozeane werden den Forschern ihre Kinderstuben verraten und die Gefahren, die auf den Nachwuchs lauern. Die Verbreitungsmuster im Jugendalter werden helfen, die Lebensräume zu bewerten und die Überlebensrate der Jungtiere abzuschätzen.

Tiere: Säugetiere, Meeresschildkröten, Riesenschildkröten, Seevögel

Standorte: Bären: Kamtschatka, Pumas: Mittelamerika, Schildkröten: Florida, Landschildkröten: Galapagos, Geparden: Namibia

Kontakt: Liya Pokrovskaya, Roland Kays, Kate Mansfield (Dept. of Biology, University of Central Florida), Steve Blake, Martin Wikelski (MPI of Animal Behavior, Konstanz/Germany)

Zur Redakteursansicht